Einloggen Kontakt

Traditionell wird in Zeiten drohender Knappheit zusätzlicher Strom in klimaschädlichen Kohle- und Gaskraftwerken produziert. Durch den Einsatz kontrollierbarer industrieller Prozesse, wie z.B. Gefrieranlagen, kann dies teilweise verhindert werden. Dadurch werden die CO2-Emissionen von konventionellen Kraftwerken begrenzt.

Das Nachfragemanagement spielt zudem eine wichtige Rolle, wenn es einen Überschuss an nachhaltigem Strom gibt - zu Zeiten, in denen viel Wind- und Sonnenenergie vorhanden ist. Wenn Sie zu diesen Zeiten mehr Strom verbrauchen, verhindern Sie, dass nachhaltige Energie verschwendet wird. Derzeit werden die Windkraftanlagen in Spitzenzeiten sogar zeitweise abgeschaltet.

Temperaturbereiche

Die Gefrieranlage von Lineage in Bergen op Zoom wird für die Lagerung von Lebensmitteln verwendet. Für die Haltbarkeit von Lebensmitteln ist es entscheidend, dass die Temperatur innerhalb eines minimalen und maximalen Wertes bleibt. Daher wird nur die Kapazität zwischen diesen Werten für die Notstromversorgung verwendet. Diese flexible Leistung entspricht der Kapazität von 200 Elektroautos.

Zusätzliche Einnahmen

Aufgrund der begrenzten Investitionskosten ist die Nachfragesteuerung eine interessante zusätzliche Einnahmequelle für Lineage. Scholt Energy prüft derzeit, ob auch andere Lineage-Kühlhäuser in den Niederlanden und Belgien für die Notstromversorgung eingesetzt werden können.

"Unser Pilotprojekt in Bergen op Zoom, in Partnerschaft mit Scholt Energy und Flexcity, ist eine erfolgreiche Demonstration des Engagements von Lineage für Nachhaltigkeit weltweit, da wir weiterhin unser Ziel verfolgen, die Lebensmittelversorgungskette zu transformieren, um Verschwendung zu vermeiden und zur Welternährung beizutragen. Wir sind stolz darauf, einen Beitrag zu dieser wichtigen Initiative zu leisten und einen positiven Einfluss auf die Umwelt zu haben."

- Duco Buijze – SVP, European Operations at Lineage Logistics

Automatisierte Nachfragesteuerung

Scholt Energy ist für den Einsatz der Gefrieranlage auf dem Energiehandelsmarkt verantwortlich. In Zusammenarbeit mit Flexcity kann die Installation von Lineage in Bergen op Zoom vollautomatisch gesteuert werden. Immer dann, wenn Angebot und Nachfrage im Stromnetz aus dem Gleichgewicht zu geraten drohen, wird vom Übertragungsnetzbetreiber ein Steuersignal gesendet. Ein Steuerkasten sorgt dafür, dass die Gefrieranlage mehr (bei Überangebot) oder weniger (bei Unterangebot) Strom verbraucht. Die verfügbare Leistung wird über die Systeme von Scholt Energy überwacht, anschließend werden die Vergütungen abgerechnet.

Thumbnail Scholt Flexibiliteit

"Der Einsatz dieser Gefrieranlage passt perfekt zu unserem Bestreben, das dezentrale Energienetz durch Flexibilität zu steuern. Der großflächige Einsatz von elektrischen Verfahren und Systemen aus der Industrie ist für den Erfolg der Energiewende von großer Bedeutung."

- Bert Eissen - Business Manager Energy Services bei Scholt Energy

Reduzierung der CO2-Emissionen und Vergrößerung des Netzwerks

Insbesondere mit dem wachsenden Angebot an Wind- und Solarenergie nimmt der Einfluss der Wetterbedingungen auf die Energieversorgung zu. Dies stellt eine immer größere Herausforderung für den Energiemarkt dar. Woher soll unsere Energie kommen, wenn der Wind nicht so stark weht oder die Sonne nicht scheint?

Die Produktion von zusätzlichem Strom in Gas- und Kohlekraftwerken ist zwar oft noch die Lösung, aber wegen der damit verbundenen CO2-Emissionen keine strukturelle. Alle Kohlekraftwerke in Deutschland sowie in den Niederlanden sollen bis 2030 geschlossen werden, was bedeutet, dass steuerbare Kapazitäten verschwinden werden. Auch die Nutzung von früher gespeichertem Strom ist eine Lösung. Allerdings ist die Kapazität der Speichersysteme (Batterien) dafür noch viel zu gering.

Ein Teil der Lösung für diese Problematik liegt genau auf der Nachfrageseite von Energie. Denn warum sollten wir zusätzlichen Strom produzieren, wenn wir die Nachfrage vorübergehend reduzieren können? Dadurch werden CO2-Emissionen und eine zusätzliche Belastung des Stromnetzes vermieden. Die Nachfragesteuerung kann daher eine entscheidende Funktion bei der Energiewende erfüllen. Verschiedene industrielle Verfahren, wie z. B. ein thermisches Salzbad, können dabei eine Rolle spielen.

 

"Flexcity trägt zur Energiewende bei, indem es das Energiesystem intelligent macht. Sie verbinden, verwalten und optimieren die Nutzung elektrischer Geräte in Echtzeit durch den Einsatz von Nachfragesteuerung. Durch eine transparente Partnerschaft mit Flexcity kann Lineage Logistics die Effizienz seines Gefriersystems weiter verbessern."

- Jeroen Schut - Managing Director Flexcity Nederland